AGB´s für Erwachsenen-, Baby-, Kleinkinder- und Kinder-Schwimmkurse, Swiss Swim Club, Therapeutisches Schwimmen und AquaHealth

1. Kursanmeldung

1.1 Die schriftliche Anmeldung lautet persönlich (auf das Kind) und ist verbindlich.

1.2 Die Kursplätze werden in Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

2. Zahlungsbedingungen und Kosten

2.1 Die Kurskosten sind nach gewählter Zahlungsart sofort fällig. Es werden keine Kursgelder erstattet. Der Mitgliedsbeitrag im Swiss Swim Club wird mittels SEPA Lastschriftmandat eingezogen.

2.2 Stornierungen sind bis zu 2 Wochen nach Buchung möglich. Kurzfristige Buchungen, dessen Kursbeginn innerhalb von bis zu 2 Wochen liegen, können nicht storniert werden. Die Mitgliedschaft im Swiss Swim Club ist alle drei Monate kündbar. Es kann eine Ersatzperson für den gebuchten Kurs gestellt werden. Die Mahnspesen betragen 5 €.

2.3 Wir behalten uns vor, die Kursgebühr bei Erhöhung der Infrastruktur-Kosten oder anderen nicht voraussehbaren
Kosten den Gegebenheiten anzupassen.

3. Abwesenheiten

Versäumte Lektionen seitens der Teilnehmer (auch im Swiss Swim Club) können in der Regel aus organisatorischen Gründen nicht nachgeholt werden und berechtigen zu keinem Preisabzug.

4. Durchführung

4.1 Bei ungenügender Teilnehmerzahl kann ein Kurs ggf. nicht durchgeführt werden,

4.2 Kurse können gegebenenfalls durch sinnvolle Mischung der Altersstufen und / oder Level (Anfänger Level 1 mit Anfänger Level 2, Anfänger Level 2 mit Fortgeschritten Level 1, Fortgeschritten Level 1 mit Fortgeschritten Level 2) dennoch durchgeführt werden. Parallelkurse können statt finden. Kraul Level 1 und Kraul Level 2 Kurse können parallel oder mit Mischung stattfinden. In Ausnahmefällen und bei entsprechender Befähigung kann ein Trainer zwei Kraulkurse auf zwei Bahnen verteilt betreuen. Die Teilnehmerzahl kann sich bei einzelnen Nachholterminen um die angegebenen Maximalzahl erhöhen.

4.3 Bei Krankheit oder Abwesenheit der Schwimmlehrperson kann diese ohne Vorankündigung von einer anderen Schwimmlehrperson vertreten werden.

4.4 Die Kinder werden vor allem im Anfängerkurs von der Schwimmlehrperson geführt. Dabei kann es zu Berührungen kommen.

4.5 Die Teilnahme der Kinder am Kurs ist in der Regel ohne Elternbegleitung in der Schwimmhalle. Zum einen dürfen sich lt. Badeordnung nur Personen mit geeigneter Badebekleidung in der Schwimmhalle aufhalten und zum anderen ist dies aus pädagogischer Sicht unvorteilhaft, da sonst die Aufmerksamkeit der Kinder tendenziell eher bei den Eltern liegt. Es kostet wertvolle Unterrichtszeit, diese immer wieder auf die Gruppe und Lehrkraft zu lenken. Ausnahme: Gerade die erste Stunde ist für ängstliche oder schüchterne Kinder eine enorme Herausforderung. Sie sind vielen neuen Eindrücken (neue Umgebung, neuer Lehrer, neue Kinder, neue Anforderungen) ausgesetzt. Hier können Sie Ihrem Kind eine aktive Hilfestellung leisten, wenn Sie es mit geeigneter Badebekleidung im Wasser unterstützen. Eine Begleitung sitzend am Beckenrand in der Schwimmhalle ist aus vorgenannten pädagogischen Gründen, sowie der Fairness anderen Teilnehmerkindern gegenüber nicht möglich.

4.6 Reklamationen zu Kursstunden sind innerhalb von 24 Std. schriftlich an die Emailadresse: info@aktivsportwelt.com zu richten. Spätere Reklamationen zu einer aktuell absolvierten Kursstunde sind ausgeschlossen.

4.7 Sind Kinder noch nicht so weit, alleine eine Kursstunde zu besuchen, oder ist die Fortführung durch Entwicklungsschübe nicht sinnvoll, kann die Teilnahme zu einem späteren Zeitpunkt (bis zu 6 Monate) fortgesetzt werden. Der /die angebotenen Kurse können vom ursprünglichen gebuchten Kurs in Ort und Zeit abweichen. Sind die Vorschläge nicht passend, berechtigt dies zu keinem Preisabzug.

5. Gesundheit

5.1 Bitte beachten Sie, dass ein absolutes Schwimmverbot gilt bei:

Ohrenentzündung, Augenentzündung, Durchfall, ansteckenden Hautkrankheiten, ansteckenden Krankheiten, Läusen, Fieber, Erkältungskrankheiten, nach Impfungen, usw. Bitte planen Sie anfällige Impftermine Ihrs Kindes so, dass möglichst viel Zeit bis zum nächsten Schwimmbadbesuch dazwischen liegt, mindestens 48 Stunden.

5.2 Mit der Anmeldung bestätigt der Teilnehmer seine gesundheitliche Konstitution, am Kurs teilnehmen zu können. Er bestätigt auch, falls ein für ihn bekanntes erhöhtes Risiko an einer Kursteilnahme besteht, vorab die Unbedenklichkeit durch einen Arzt abgeklärt zu haben. Er verpflichtet sich, bekannte
gesundheitliche Einschränkungen, die sich zu einer Gefahr für den Teilnehmer entwickeln dem Kursleiter bei Kursbeginn mitzuteilen, damit dieser entsprechend reagieren kann Der Anbieter behält sich vor, bei einer sichtbaren z.B. unter Alkoholeinfluss und oder Drogen stehend) Gefährdung aller Beteiligten die Kursteilnahme zu verweigern. Die Kursgebühr wird in diesem Falle nicht erstattet.

6. Versicherung

6.1 Die Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Dies gilt nicht für Mitglieder, diese sind automatisch über den BLSV bei uns versichert. Nichtmitglieder sind über eine extra Versicherung für Nichtmitglieder versichert. Ohne eine entsprechende Meldung gehen wir davon aus, dass Sie und oder Ihr Kind gesund sind und ohne Beeinträchtigung an der/den Kursstunden teilnehmen können.

6.2 Die Eltern sind für Ihr Kind vollumfänglich verantwortlich.

6.3 Für entstandene Schäden, Diebstahl und Verluste kann weder die Aktivsportwelt, die Schwimmlehrperson oder der Schwimmbadvermieter verantwortlich gemacht werden.

7. Fotografieren und Filmen

Um möglichen Missbrauch im Internet zu vermeiden ist das Filmen und Fotografieren zu unterlassen. Nach vorgängiger Absprache mit der Schwimmlehrperson kann das Kind zwischen einem Gruppenwechsel kurz aufgenommen werden, sofern sich niemand anders während der Zeit im Wasser aufhält.

8. Hygiene im Schwimmbad

8.1 Die Bakterien-und Pilzbildung wird im feucht-warmen Hallenbad durch (unsichtbaren) Schmutz an Kleidung, Schuhe, etc. gefördert. Deshalb dürfen sich im Hallenbadbereich auch nur Personen mit Badekleidung und Badeschuhe aufhalten. Bitte Essen und Trinken Sie auch nicht im Hallenbadbereich und seien Sie den Kindern hierbei ein Vorbild.

8.2 Gründliches Duschen vor dem Schwimmen ist obligatorisch, da sich das Staub-, Schweiß -Chlor-Gemisch nicht besonders förderlich auf die Wasserqualität auswirkt.

8.3 Für Babys und Kleinkinder bis 3 Jahre sind auslaufsichere Badewindeln oder Badehosen aus Stoff obligatorisch.

8.4 Babys, Kleinkinder und Kinder werden in der Umkleidekabine umgezogen und gewickelt. Nicht in der Schwimmhalle.

9. Sicherheit

9.1 Aus sicherheitstechnischen Gründen dürfen sich keine zusätzlichen Geschwister in der Badehalle oder im Wasser aufhalten.

9.2 Zwei Kinder pro Begleitperson sind aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen. Pro Kind ist eine Begleitperson zugelassen.

9.3 Vor und nach der Kursstunde sind die Eltern vollumfänglich für Ihr Kind verantwortlich. Die Schwimmlehrperson ist nur während der Kursstunde für das angemeldete Kind verantwortlich. Die Aufsichtspflicht der Kursleitung endet nach der Verabschiedung der Kinderschwimmgruppe. Die Eltern nehmen ihr Kind unmittelbar nach beendeter Kurslektion in Empfang.

9.4 Eltern sollen sich während der Kinderschwimmlektion nicht am Beckenrand aufhalten, damit sich das Kind optimal auf die Kursstunde konzentrieren kann.

9.5 Kinder die sich bei Übungen strikt verweigern, von der Entwicklung noch nicht reif genug sind, um sich ohne Begleitperson im Wasser aufzuhalten oder Kinder die von der Gruppe weglaufen, werden nach Möglichkeit in eine tiefere Niveaugruppe versetzt. Die Eltern werden darüber informiert. Der angebotene Kurs muss nicht am selben Wochentag oder Uhrzeit stattfinden. Nimmt die Familie dieses Angebot der Versetzung nicht an, gilt der Kurs als beendet. Es erfolgt keine Kursgeldrückerstattung.

10. Datenschutz

Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und sind nur dem zugehörigen Personenkreis (Trainer & Aktivsportwelt e.V.) bekannt.

11. Salvatorische Klausel

Sollte einer der vorgenannten Punkte unwirksam werden, tritt anstelle das Gesetzesrecht.

12. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist München in Deutschland. Es findet ausschließlich das deutsche Recht Anwendung. Programm- und Preisänderungen vorbehalten.

AGB´s für Käufe im Onlineshop:

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Verbraucherinformationen

Stand: 03/2019

© Rechtsanwalt Jacob Metzler
http://www.rechtsanwalt-metzler.de

AGB´s für Käufe im Onlineshop

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen im Rahmen von Kaufverträgen, die über den Onlineshop zwischen der Aktivsportwelt e.V. (Teil: Zweckbetrieb) im Folgenden „Verkäufer“ – und dem Kunden – im Folgenden „Kunde“ – geschlossen werden.

Verbraucherinformationen

Sie haben ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Der Widerruf muss schriftlich erfolgen. Das Widerrufsrecht gilt nicht für besondere Warengruppen (Hygienewaren) die von der Aktivsportwelt e.V. angeboten werden. Darunter fallen alle Artikel von Badebekleidungen, Bademützen, Badekappen, Nasenklemmen, Ohrstöpsel, Badeschuhen (auch Flip Flops). Rücksendungen erfolgen auf Kosten des Käufers. Rücknahme und Umtausch nur von ungeöffneter, ungebrauchter originalverpackter Ware.

§ 1 Geltungsbereich und allgemeine Hinweise

(1) Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben, gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Kunden ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Soweit nichts anderes vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen.

(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit er den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Vertrag kommt zustande mit:

Aktivsportwelt e.V.
Schubaurstraße 3
81245 München

(2) Die wesentlichen Merkmale der Ware ergeben sich aus der jeweiligen vom Verkäufer eingestellten Produktbeschreibung.

(3) Sämtliche Angebote in dem Onlineshop des Verkäufers stellen lediglich eine unverbindliche Einladung an den Kunden dar, dem Verkäufer ein entsprechendes Kaufangebot zu unterbreiten. Sobald der Verkäufer die Bestellung des Kunden erhalten hat, wird dem Kunden zunächst eine Bestätigung über den seiner Bestellung beim Verkäufer zugesandt, in der Regel per E-Mail (Bestellbestätigung). Die Bestellbestätigung stellt noch nicht die Annahme der Bestellung dar. Nach Eingang der Bestellung des Kunden wird der Verkäufer diese kurzfristig prüfen und dem Kunden innerhalb von 2 Werktagen mitteilen, ob er die Bestellung annimmt Auftragsbestätigung). Der Bestellvorgang in dem Onlineshop des Verkäufers funktioniert wie folgt:

(4) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte auswählen und diese über den Button „In den Korb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Durch Klick auf den Button „Warenkorb “erhält der Kunde einen Überblick über die ausgewählten Produkte. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Absenden der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit durch die als Pfeiltasten dargestellten Browserfunktionen „Zurück“ und „Weiter“ die eingegebene Bestellung sowie die eingetragenen Daten ändern und einsehen. Der Antrag kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Verkäufer zustande, die mit einer gesonderten E-Mail versandt wird.

§ 3 Vertragsgegenstand, Beschaffenheit, Lieferung, Warenverfügbarkeit

(1) Vertragsgegenstand sind die im Rahmen der Bestellung vom Kunden spezifizierten und der Bestell und/oder Auftragsbestätigung genannten Waren und Dienstleistungen zu den im Onlineshop genannten Endpreisen. Fehler und Irrtümer dort sind vorbehalten, insbesondere was die Warenverfügbarkeit betrifft.

(2) Die Beschaffenheit der bestellten Waren ergibt sich aus den Produktbeschreibungen im Onlineshop. Abbildungen auf der Internetseite geben die Produkte unter Umständen nur ungenau wieder; insbesondere Farben können aus technischen Gründen erheblich abweichen. Bilder dienen lediglich als Anschauungsmaterial und können vom Produkt abweichen. Technische Daten, Gewichts-, Maß und Leistungsbeschreibung sind so präzise wie möglich angegeben, können aber die üblichen Abweichungen aufweisen. Die hier beschriebenen Eigenschaften stellen keine Mängel der vom Verkäufer gelieferten Produkte dar.

(3) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten
Produkts verfügbar, so teilt der Verkäufer dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Verkäufer von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.

(4) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Verkäufer dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Verkäufer berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

§ 4 Lieferung, Preise, Versandkosten

(1) Die Auslieferung an das Versandunternehmen erfolgt spätestens zwei Tage nach Geldeingang, bei Zahlung per Nachnahme spätestens zwei Tage nach der Auftragsbestätigung. Die Lieferzeit beträgt bis zu fünf Tage. Auf eventuell abweichende Lieferzeiten weist der Verkäufer auf der jeweiligen Produktseite hin.

(2) Die Lieferung erfolgt nur innerhalb der EU.

(3) Alle Artikelpreise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die angegebenen Preise sind Endverkaufspreise zuzüglich Versandkosten. Der Kunde erhält eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.

§ 5 Zahlung

Die Zahlung erfolgt per Vorkasse (PayPal, Überweisung)

§ 6 Transportschäden

(1) Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, wird der Kunden gebeten, diese Fehler sofort bei dem Zusteller zu reklamieren und schnellstmöglich Kontakt zu dem Verkäufer aufzunehmen.

(2) Die Versäumung einer Reklamation oder der Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Gewährleistungsrechte des Kunden keinerlei Konsequenzen, hilft dem Verkäufer aber, eigene Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

§ 7 Sachmängelgewährleistung

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff BGB.

(2) Eine Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

(3) Beanstandungen und Mängelhaftungsansprüche können Sie unter der in der Anbieterkennzeichnung angegebenen Adresse vorbringen.

§ 8 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

§ 9 Haftung

Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

§ 10 Vertragstext

Der Vertragstext wird auf den internen Systemen des Verkäufers gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann der Kunde jederzeit in seinem Kundenkonto einsehen. Die Bestelldaten und die AGB werden dem Kunden per E-Mail zugesendet. Nach Abschluss der Bestellung sind die Bestelldaten aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

§ 11 Schlussbestimmungen

(1) Die Vertragssprache ist deutsch.

(2) Auf Verträge zwischen dem Verkäufer und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren Anwendung. Diese Rechtswahl gilt bei Verbrauchern nur, soweit der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz dem Kunden nicht entzogen wird.

(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Verkäufer der Sitz des Verkäufers. Dies gilt auch, sofern der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Quelle: http://www.rechtsanwalt-metzler.de
(Ende der AGB)